Erarbeitung einer standortübergreifenden Instandhaltungs- und Ersatzteilstrategie für die VIVATIS-TKV-Gruppe


INHALT
Im Rahmen der Arbeit gilt es Wege der Synergienutzung für die Instandhaltung und das Ersatzteilmanagement der VIVATIS-TKV-Gruppe aufzuzeigen. Dabei sind die drei unabhängig voneinander "gewachsenen" Produktionsstandorte zu analysieren und Maßnahmen für den Status Quo bzw. zukünftige Investitionen zu erarbeiten. Der Umfang der Betrachtung beginnt bei der Dampferzeugung, geht über die Verarbeitung und endet bei den Umweltanlagen (Kläranlage, Luftreinigung).
 
AUFGABENSTELLUNG
  • Ist-Analyse der Bestandsanlagen und Ermittlung Status Quo der Instandhaltung bzw. Ersatzteillagerung
  • Klassifizierung der Bestandsanlagen (A-, B-, C-Anlagen, Auswirkungen von Ausfällen, Ersatzteilverfügbarkeit etc.)
  • Identifizierung und Bewertung von Synergiepotenzialen im Bestand
  • Ableitung von Maßnahmen bzw. Stoßrichtungen --> Abstimmung TKV-Gruppe
  • Festlegung und Ausarbeitung einer Instandhaltungs- und Ersatzteilstrategie
    • Vorschlag (operative) Organisation
    • Berücksichtigung Bestandsanlagen
    • Definition von Ablauf Neuanschaffung zur optimalen Hebung zukünftiger Synergien


Status der Arbeit:Ausgeschrieben
Schwerpunktbereich:Anlagenmanagement
Gewünschter Beginn:ab sofort
Gewünschte Studienrichtung:Alle

Betreuer(in):Robin Kühnast
Telefon:03842 402 6030
Mail:robin.kuehnast@unileoben.ac.at


« [Zurück]